Büro (Quelle: pixabay.com)

Förderprogramm "Umbau 21 / SmartRegion"

Smartdemography wird im Rahmen des Förderprogramms „UMBAU 21 / Smart Region“ vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Ziel des Förderprogramms ist es die Potenziale der Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeit für die Emscher-Lippe-Region zu heben.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter https://www.umbau21-smartregion.de/

Das „UMBAU 21-Magazin“ berichtet regelmäßig über Förderprojekte aus diesem Programm. Sie finden es unter https://www.emscher-lippe.de/umbau21-magazin/

 

Alle weiteren Projekte im Aufruf "Umbau 21 - Smart Region":

Logo von SMART NETWORKS

SMART NETWORKS (WiN Emscher-Lippe GmbH)

SMART NETWORKS sorgt als Mantelprojekt im Rahmen des Aufrufs „UMBAU21 – Smart Region“ dafür, dass Digitalisierung in der Emscher-Lippe-Region sichtbar wird. Das Projekt vernetzt Akteure, stößt neue Projekte an und führt all das schließlich in der Dachmarke SMART REGION zusammen.

Logo von Intelligent Pump

Intelligent Pump (SEEPEX GmbH)

Intelligent Pump stattet Hydraulische Maschinen (Pumpen) mit neuen Features aus, die insbesondere den Verschleiß automatisch erfassen. So stehen jederzeit eindeutige Informationen zum Zustand der Pumpe zur Verfügung und Ersatzteile können effizienter und bedarfsgerecht bestellt und eingebaut werden.

Logo von DigiQuartier

DigiQuartier (Kreis Recklinghausen)

DigiQuartier nutzt die Digitalisierungsprozesse im Bereich der alten- und behindertengerechten Quartiersentwicklung in der Emscher-Lippe-Region. So soll im Rahmen dieses Modellprojekts gezeigt werden, wie die Digitalisierung dabei helfen kann, dass ältere Menschen möglichst lange in den eigenen „Vier Wänden“ wohnen bleiben können.

Logo von HTML5 und cloudbasierte CMS

HTML5 und Cloudbasierte CMS Lösung mit Gestensteuerung für Digital Signage Displays (TEXT LITE e. K.)

Die immer öfter eingesetzten digitalen Beschilderungen und Werbungen in Form von Digital Signage, werden im Rahmen dieses Projekts durch eine neue und moderne CMS Lösung sowie eine innovativen Gestensteuerung erweitert.

Logo von CoWin

CoWin FIAP (Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention e. V.)

Ziel des Forschungsprojektes CoWin ist die Untersuchung und modellhafte Erprobung eines VR-gestützten Coworking-Konzeptes für Berufspendler. Das Forschungskonzept basiert dabei auf der Erprobung verschiedener, auf wissenschaftlichen Ergebnissen aufbauenden Modellen für die Weiterentwicklung von virtueller Arbeit.

Logo von ProCheck

ProCheck (Handwerkskammer Münster)

Gemeinsam mit einem Prozess-Scout analysiert ProCheck Geschäftsprozesse und ermittelt den Digitalisierungsgrad von Handwerksbetrieben in der Emscher-Lippe-Region. Der jeweilige Betrieb erhält anschließend einen Ergebnisbericht und nützliche Informationen, um Digitalisierungspläne zu realisieren. Ziel ist es, den Betrieben einen Überblick über die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung zu verschaffen.

Logo von RegHUB-S3

RegHub-S (Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen)

RegHub-S entwickelt Assistenz-Systeme, die Werkstätten und Betriebe in der Region dabei unterstützen, Menschen mit Behinderungen vermehrt auch auf regulären Arbeitsplätzen zu beschäftigen.

Logo von Serviceportal Emscher-Lippe

Serviceportal Wirtschaft (GKD Re)

Das Projekt will die bestehenden E-Government-Angebote der Emscher-Lippe-Region – zusätzlich zu den örtlichen Portalen – einheitlich und gebündelt in dem neu zu schaffenden Serviceportal Wirtschaft abbilden. Dies soll sowohl Betrieben als auch Bürgern im Idealfall Behördengänge ersparen oder diese deutlich kürzer und einfacher gestalten.

Logo von Things.net

Emscher-Lippe-Thingsnet (IST planbar GmbH)

Das Ziel ist der regionale Aufbau eines offenen, freien und community-orientierten IoT-Netzwerkes. Auf Grundlage der Sensordaten soll eine gemeinsame Anwendung für Smart-Cities in der Emscher-Lippe-Region ausprobiert und evaluiert werden.

Logo von el4

Emscher-Lippe4 (Hochschule Ruhr West (HRW))

Das Forschungsprojekt Emscher-Lippe4 (gesprochen: Emscher-Lippe hoch 4) setzt bei seinem Bestreben zur Lösung der Herausforderungen der Digitalisierung in der modernen Arbeitswelt auf das Instrument von FabLabs in Verbindung mit Maßnahmen zur Schaffung sozialer Innovationen. Die Zielgruppe des Projekts sind Menschen mit Beeinträchtigungen, die direkt und indirekt unterstützt werden sollen. In einem integrativen Gesamtkonzept fokussiert Emscher-Lippe4 vier Schwerpunkte: Digitalkompetenz vermitteln, Unternehmen für digitale Innovation aufschließen, Erproben digitaler Fabrikationsmethoden und das Anschieben sozialer Innovationsprozesse.

Logo von connect.

connect.emscherlippe (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen)

Das Verbundprojekt connect.emscherlippe besteht aus neun Teilprojekten, welche in vier Aktionsformate gebündelt sind. /impulse erschließt durch drei anwendungsnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte die Themenfelder digitale Arbeitsumgebung der Zukunft, digital unterstützte Rehabilitation und Blockchain. /explore beinhaltet vier Forschungsprojekte, welche einen explorativen Einstieg in neue Themenfelder zur Förderung der Emscher-Lippe- Region ermöglichen. /scouts entdeckt neue Technologiepotenziale für Unternehmen. /students entwickelt eine kooperative Webplattform, die Unternehmen mit Studierenden zusammenbringt.