Büro (Quelle: stocksnap via pixabay)

Portalsoftware gemeinsam nutzen und weiterentwickeln

smartdemography übernimmt Portal-Lösung vom "KomMonitor"-Projekt und entwickelt sie zusammen mit diesem weiter.

Die Anforderungen, die das smartdemography-Team an eine Portalsoftware formuliert hat, kann man als anspruchsvoll bezeichnen:

  • Darstellung demografischer Statistiken in Form von thematischen Karten für den schnellen Überblick,
  • übersichtliche Darstellung der Einzelwerte als Tabelle,
  • leichtes Erkennen von „Ausreißern“ und Extremwerten in Diagrammen,
  • Informationen über die Infrastruktur als Punkte in der Karte, auf Klick Anzeige weiterer Angaben wie z.B. Größe der Einrichtung, barrierefreier Zugang oder Aktualisierungstand,
  • interaktive Geofunktionen, z.B. automatische Berechnung der Erreichbarkeit von Standorten zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem PKW,
  • vielfältige Exportmöglichkeiten.

Eine kommerzielle Statistik-Lösung schied allein aus Kostengründen aus. Es gibt eine Reihe interessanter Softwarelösungen auf Basis von OpenSource-Komponenten zur Darstellung von Geodaten, die aber alle den Nachteil haben, dass sie wenig Funktionen zur Darstellung von Statistiken enthalten.

Schließlich kam über die Hochschule Bochum der Kontakt zum Projekt „KomMonitor“ zustande. Dort stand man vor dem gleichen Problem und hatte das Glück, qualifizierte Software-Entwickler in den eigenen Reihen zu haben. Vorhandene, frei verfügbare Software-Komponenten wurden zu einer eigenen leistungsfähigen Lösung zusammengestellt und über modulare, ausbaubare Schnittstellen miteinander verbunden. Das Ergebnis hat das smartdemography-Team schnell überzeugt. Auch im KomMonitor-Projekt ist man über weitere Partner froh, die damit eine langfristige Betreuung und Weiterentwicklung der Lösung sichern.

Das Kartenportal wird voraussichtlich im Herbst 2020 öffentlich zugänglich sein. Ein Prototyp konnte bereits jetzt einem Fachpublikum vorgeführt werden und stieß bei ersten Präsentationen auf reges Interesse.

Hier einige Beispiele aus dem großen Funktionsumfang: